vkr_klaviere

Konzerte und Veranstaltungen im Musikhaus Hochstein




Freitag, 23 Februar 2018, 20:00 Uhr


VIOLINE & KLAVIER
Forum für junge Künstler

Brahms, Scherzo c-moll • Mozart, Violinsonate A-Dur KV305
Massenet, Meditation aus Thais • Sarasate, Zigeunerweisen
Mendelssohn Bartholdy, Violinkonzert e-moll op.64

Leena-Camille Harim, Violine
Zhana Minasyan, Klavier


Einlaß ab 19:30 Uhr

Veranstalter: Leena-Camille Harim / Colette Dörr-Harim


Leena-Camille Harim ist 16 Jahre alt und besucht die 11. Klasse des Kurfürst-Friedrich-Gymnasiums in Heidelberg. Sie erhielt ihren ersten Geigenunterricht mit sechs Jahren und wird seit 2014 von Viorel Tarara unterrichtet. Leena besucht regelmäßig internationale Meisterkurse bei Stefan Tarara und nimmt seit 2015 an nationalen und internationalen Wettbewerben teil. Sie war Stipendiatin der Sommerakademie des Mozarteum Salzburg und erhält seit 2017 ein Stipendium der Domhof-Stiftung. Leena wurde mit 14 Jahren in das Bundesjugendorchester aufgenommen und ist seit Oktober 2017 Jungstudentin bei Professor Sikorski an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Sie hat mehrfach Preise gewonnen, unter anderem erhielt sie im Oktober 2017 einen ersten Preis mit Auszeichnung im Jugendwettbewerb des Tonkünstlerverbandes Baden-Württemberg. Im Januar 2018 erhielt sie bei Jugend musiziert mit ihrer Duopartnerin die Höchstpunktzahl und den Mozartpreis für die beste Interpretation eines Werkes von W. A. Mozart.


Die Pianistin Zhana Minasyan wurde 1976 in Tiflis, Georgien geboren und begann mit vier Jahren, Klavier zu spielen. Am Konservatorium V. Saradjishvili in Tiflis belegte sie die Fächer Solo-Klavier, Korrepetition, Kammermusik und Klavierpädagogik. Sie nahm an Meisterkursen für Kammermusik mit Eduardo Hubert (Klavierduo-Partner von Martha Argerich), Jean-Pierre Armengaud, Lukas Graf, dem Verdi Quartett, Luca Paccagnella, Rimantas Armonas teil. Sie arbeitete als Korrepetitorin an der Nationalen Ballettschule Tiflis und war Begleiterin bei einem Violinwettbewerb, veranstaltet von Liana Isakadze (Chefdirigentin des Staatlichen Ge-orgischen Kammerorchesters in Ingolstadt). 2005 war sie Begleiterin beim Internationalen Meisterkurs der Violinisten Liviu Prunaru (Schüler von Yehudi Menuhin) und Remus Azoitei (Schüler von Itzhak Perlman) sowie 2010 beim Internationalen Meisterkurs mit dem Bratschist Wolfram Christ (1. Solobratschist der Berliner Philharmoniker unter der Leitung von Herbert v. Karajan). 2015 entstand „AZet Promenade (Gedankenspaziergang)“, eine eigene Komposition der Pianistin für Cello und Klavier mit unterschiedlichen Stilrichtungen von Romantik, Klassik, Impressionismus bis hin zu Klängen von Ragtime, Blues, Volkston und lateinamerikanischen Rhythmen.



Donnerstag, 8. März 2018, 20:00 Uhr


Zum Weltfrauentag 2018
DUO VOICE & PIANO HEIDELBERG
Russische Romanzen des 19. Jahrhunderts


Darya Lenz, Gesang
Natalia Müller, Klavier



Eintritt frei • Einlaß ab 19:30 Uhr

Veranstalter: Darya Lenz / Natalia Müller


Das Stimmrecht für Frauen bei politischen Wahlen gibt es in Deutschland seit 1918. Das 100-jährige Jubiläum in 2018 ist Anlass genug, um gerade am Internationalen Frauentag am 8. März Frauenstimmen wirken zu lassen. Die beiden Musikerinnen Darya Lenz (Mezzosopran) und Natalia Müller (Klavier), die 2012 als Duo „Voice und Piano Heidelberg“ zusammmenfanden, verkörpern in besonderer Weise den internationalen musikalischen Frauenbezug, indem sie mit ihren Romanzen russisches Kulturgut im Rhein-Neckar-Raum lebendig präsentieren.

Inhaltliche und historische Hintergründe zu den Liedern und Komponisten werden im Konzert kurz vorgestellt. Der Schwerpunkt des Programms liegt auf russischen Romanzen des 19. Jahrhunderts, z.B. von Tschaikowsky, Rachmaninow, Glinka und Gurilev. Aber auch Volkslieder aus Russland sowie einige Beiträge in englischer und deutscher Sprache sind vorgesehen.









Harim_Minasyan_195Px
Leena-Camille Harim / Zhana Minasyan

































Lenz_Müller_195
Darya Lenz / Natalia Müller